15. Mai 2024

Oberbürgermeister Eckart Würzner in Erklärungsnot

Die Grünen-Fraktion bedauert den Rücktritt des Kinderbeauftragten Frank Kratzer und kritisiert Oberbürgermeister Würzner für seine mangelnde Wertschätzung den Kinderbeauftragten gegenüber.
15. Mai 2024

Oberbürgermeister Eckart Würzner in Erklärungsnot

Die Grünen-Fraktion bedauert den Rücktritt des Kinderbeauftragten Frank Kratzer und kritisiert Oberbürgermeister Würzner für seine mangelnde Wertschätzung den Kinderbeauftragten gegenüber.

Inhalt dieses Beitrags

Grünen-Fraktion kritisiert mangelnden Rückhalt für Kinderbeauftragte

Wir bedauern den Rücktritt von Frank Kratzer. Er hat als Kinderbeauftragter wichtige Arbeit in Kirchheim geleistet. Wir danken ihm ausdrücklich für sein Engagement

erklärt die Fraktionsvorsitzende Dr. Ursula Röper.

Kratzer hatte am Mittwoch seinen Rücktritt bekanntgegeben und in einem Schreiben vor allem kritisiert, dass OB Würzner und Stadtrat Fehser im Gemeinderat in der Debatte ums „Gehwegparken“ die Anzeigensteller als „Denunzianten“ bezeichnet hatten. Zudem wirft er dem Oberbürgermeister fehlenden Rückhalt und mangelnde Unterstützung vor. Der Wieblinger Kinderbeauftragte Thorsten Röver bezeichnete außerdem in der RNZ die Sitzungen mit dem OB als „Alibi-Sitzungen“.

Der Rücktritt offenbart die mangelnde Wertschätzung des Oberbürgermeisters für das ehrenamtliche Engagement der Kinderbeauftragten. Menschen zu verunglimpfen, die sich für die Sicherheit von Kindern einsetzen, ist ein Unding. Der Vorgang und die Wortwahl des OB machen einmal mehr deutlich, dass der Schutz und die Rücksichtnahme auf Kinder und Menschen mit Behinderung keine Priorität beim OB haben. Wer die Anwendung von geltendem Recht fordert, darf nicht von Politik oder Verwaltung eingeschüchtert werden

so Grünen-Stadtrat Felix Grädler.

Dr. Röper betont:

Die Kinderbeauftragten leisten vor Ort eine wichtige ehrenamtliche Arbeit für ein lebenswertes, sicheres Umfeld für die Kinder in ihrem Stadtteil. Wir sind für ihre Anregungen stets dankbar.

Die Grünen-Fraktion setzt sich daher schon länger für mehr Mitspracherecht der Kinderbeauftragten ein. Erst kürzlich hatte die Grünen-Fraktion erfolgreich beantragt, dass die Kinderbeauftragten als nicht-gemeinderätliche beratende Mitglieder in allen relevanten Ausschüssen beteiligt werden und dort ihre Expertise einbringen können.

Die Grünen bekräftigen zudem ihre Forderung, dass Sicherheit im Straßenverkehr für Kinder bei Verkehrsplanungen höchste Priorität haben müssen.

Wir setzen uns weiterhin für mehr Rücksicht im Straßenverkehr und eine höhere Verkehrssicherheit für Kinder, Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kinderwagen ein

so Grädler.

Für jeden Stadtteil gibt es zwei ehrenamtliche Kinderbeauftragte, die sich für die Belange der Kinder dort einsetzen, z.B. sichere Verkehrswege, Spielflächen- und Freizeitangebote sowie eine familienfreundliche Quartiersgestaltung. Sie fungieren als Bindeglied zwischen dem Stadtteil und der Verwaltung.

 

Inhalt dieses Beitrags

Beitrag teilen

WhatsApp
E-Mail
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING

Ähnliche Beiträge

23. April 2024

Meine Ideen für Kirchheim: Beitrag für den Kerchemer Wind

auf der Grünen Liste kandidieren für Sie in Kirchheim ich, Felix Grädler, 40 Jahre, 2 Kinder, Geschäftsführer der halle02 (Listenplatz 4) und Julian Dietzschold, 24 Jahre, Student (Listenplatz 20) sowie Lukas Mechler, 37 Jahre, 2 Kinder, Mikrobiologe (Listenplatz 44). Mehr Informationen zu uns finden Sie in der nächsten Ausgabe.
2 min
18. April 2024

Meine Motivation zur Kandidatur als Stadtrat für Heidelberg

meine Vision für Heidelberg
< 1 min

Highlights

Hier findest du die meistgeklickten Beiträge aus meinem Blog. Klick dich durch!

17. Februar 2022

Airfield kreativ nutzen!

< 1 min
01. Februar 2022

5 Punkte Plan für die Kreativwirtschaft in Heidelberg

Am 14. Oktober 2021 präsentierte die Stadtverwaltung in Heidelberg den Bericht „Kreativkraft Heidelberg”, der die Entwicklung der lokalen Kreativwirtschaft von 2010 bis 2019 betrachtet. Er zeigt: Kreativwirtschaft ist in Heidelberg ein Standortfaktor mit großem Potential. Er zeigt aber auch: Es gibt noch viel zu tun.
2 min
27. Januar 2022

Was wird uns das Jahr 2022 bringen?

Stadtblattartikel von Felix Grädler Fraktion Bündnis 90/Die Grünen - Ausgabe vom 12.02.2022
2 min
25. Januar 2022

Fragezeit: Bauarbeiten in der Bahnstadt

Die Wohnungen im 2. Bauabschnitt westlich der Pfaffengrunder Terrasse sind schon länger Größtenteils fertiggestellt. Leider gibt es dort, zum Beispiel im Bereich des zukünftigen Wasserbeckens Langer Anger, noch sehr viele Bauzäune und Absperrungen.
2 min
09. Oktober 2021

Arbeiten in der Veranstaltungsbranche – vernünftige Arbeitszeiten und faire Bezahlung?

Mehr Infos: halle02.de/neustartkultur
< 1 min
09. Oktober 2021

Vielfalt im Club – Warum gibt es so viele weiße, männliche Stars?

Mehr Infos: halle02.de/neustartkultur
< 1 min