• Felix Grädler

Bürgerentscheid jetzt!Kirchheim soll kreisfreie Stadt werden!

Aktualisiert: Apr 2

***APRIL, APRIL - natürlich war das ein Aprilscherz und wir bleiben selbstveständlich gerne Teil dieser wundervollen Stadt Heidleberg. Danke an alle für das Feedback und die netten Kommentare****


Wir wollen nicht mehr weiter "Stadtteil für den Rest" sein, Kirchheim muss sich unabhängig von Heidelberg machen, unterzeichnen Sie deshalb heute den Bürgerentscheid zur Unabhängigkeit Kirchheims!

Klicken Sie hier um sich am Bürgerentscheid zu beteiligen


Das alles ist Kirchheim!



Die RNZ berichtet heute über die 100-jährige Eingemeindung


Wir sind es leid, nur der Flächenlieferant für Heidelberg zu sein. Kirchheim kann mehr!

Wir fordern einen Bürgerentscheid zur Unabhängigkeit Kirchheims nach § 21 der Gemeindeordnung des Landes Baden-Württemberg.


Wir unterstützen den Stadtteilverein mit seinen Forderungen, sich auf die wesentlichen Punkte des damaligen Eingemeindungsvertrages zu stützen, die nach einer Unabhängigkeit dann umgesetzt werden können:

Endlich die Umsetzung folgender Forderungen § 6 Schulwesen: Schulhefte werden weiter unentgeltlich ausgegeben § 8 Bürgeramtsbefugnisse: Das Standesamt, Beglaubigungen und die städtische Kasse bleibt in Kirchheim.

Die öffentliche Bekanntmachung mit der Ortsschelle bleibt auch fernerhin erhalten. § 10 Die Stadt verpflichtet sich zum Heranziehen von Industrie zur Schaffung von Arbeitsplätzen § 11 Es besteht weiterhin kein Schlachthauszwang für Schlachtungen § 16 Es gibt eine Straßenbahn unmittelbar zum Hauptbahnhof einerseits und nach Oftersheim und Schwetzingen andererseits § 12 Das Abfahren von Latrine und Dung ist weiterhin zu jeder Tageszeit gestattet § 13 Farren, Eber und Ziegenböcke müssen zu Zuchtzwecken in Kirchheim gehalten werden § 14 Die Kerchemer Kerwe bleibt bestehen



Wir fordern zur Abspaltung von der Stadt Heidelberg eine Mitgift von:
mindestens!:
202 Pferde, 427 Ziegen, 525 Rinder, 897 Gänse und Enten, 1146 Schweine und 4844 Hühner.


Randnotiz:

das heute in der RNZ veröffentlichte Kommentar des Ex-OB spricht Bände:
Dass es Radaubrüder beherberge, habe vielleicht jemand in einer Wirtschaft gesagt." Aber amtlich habe das niemand behauptet. "Wenn es ein böser Ort wäre", so Ernst Walz, "hätte man eine Eingemeindung nicht vollzogen. Es sei wahr, Kirchheim sei ein schöner Eckstein."

Heißt das in Wahrheit, Kerchemer sind Bürger 2. Klasse?

Helfen Sie mit, dass Kirchheim wieder stark und unabhängig wird!

Klicken Sie hier um sich am Bürgerentscheid zu beteiligen



Webseite von Felix Grädler

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grau Twitter Icon