• Felix Grädler

Fertigstellung von Maßnahmen in der Bahnstadt


Die Bahnstadt wächst und gedeiht, mittlerweile ist auch die Grüne Meile ausgebaut, im Laufe des Jahres sollen die Straßen zwischen Gadamerplatz und Kumamotostraße fertig ausgebaut werden. Leider ist im 2. Bauabschnitt (BA) immer noch oft das Gefühl gegenwärtig, auf einer Baustelle zu wohnen. Dies schwächt in der Außendarstellung die Attraktivität der Bahnstadt auch als ökologisches Vorzeigeprojekt der Stadt. Für die Anwohner*innen ist ein Leben hinter Bauzäunen für fünf - zehn Jahre nicht zumutbar. Außerdem hat die Nichtfertigstellung mittlerweile durchaus ökologische Implikationen (fehlender Ausgleich für versiegelte Flächen, Insektenvielfalt).


Zur Transparenz für die Bewohner*innen bitte ich Sie daher, die Zeitpläne für die Fertigstellung folgender Maßnahmen zu veröffentlichen:


1. Fertigstellung Pfaffengrunder Terrasse


2. Stampfmauer Promenade 2. BA


3. Herstellung Asphalte, auch in den Stichstraßen


4. Bäume entlang des Langen Angers sowie Stichstraßen


5. Wasserbecken 2. BA


6. Platz Eppelheimer Terrasse


7. “Spitzes Dreieck” (D4-W1)


8. Umsetzung Entwidmung für den Verkehr des Langer Anger auf Höhe der Schule


9. Die Wasserbecken sollten bei Starkregen als ökologische Ausgleichsbecken fungieren, um die Belastung des Abwasserkanals zu verringern. Wie verhält sich das im 2. BA, bei dem ja die Gebäude schon fertig sind, das Becken jedoch noch nicht?



Antwort:


1. Die Fertigstellung erfolgt zur Jahresmitte 2021.


2. Die Fertigstellung der Stampfbetonmauer erfolgt in Abhängigkeit der baulichen Entwicklung auf Baufeld ED5. Die Erschließung von ED5 ist wiederum im Zusammenhang mit dem Ausbau der Eppelheimer Straße im Bereich Bauhaus zu sehen. Ein Zeitpunkt für den Bau der Stampfbetonmauer kann derzeit nicht benannt werden.


3. Die Aufbringung der Asphaltdecke im Langer Anger 2. BA, Bautzenstraße, Simferopolstraße, Kumamotostraße, erfolgt im Zeitraum 4. Quartal 2021 und 1. Quartal 2022.


4. Baumpflanzungen können erst erfolgen, wenn die Wasserbecken 2. BA hergestellt sind, da die Andienung sonst sehr beschränkt ist und es an Baustelleneinrichtungsflächen für die Maßnahme Wasserbecken fehlt.


5. Es wurde ein Fördermittelantrag gestellt (Bundesprogramm zur Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel); mit der Entscheidung ist frühestens ab Juni zu rechnen. Nach Eingang des Bescheides kann die weitere Planung vergeben werden. Durchschnittlich können als Planungszeitraum und Bauzeit jeweils zwölf Monate angenommen werden.


6. Der Bau ist ebenfalls parallel/nachlaufend mit Realisierung des Baufeldes ED5 zu sehen (siehe oben).


7. Es liegt ein Entwurf vor, der noch der Überarbeitung bedarf, um im vorgegebenen Rahmen des im Treuhandvermögen Bahnstadt gebildeten Budgets zu bleiben.


8. In der Sitzung des Bezirksbeirats Bahnstadt am 23.06.2021 wird eine Beschlussvorlage zur Behandlung der eingegangenen Einwendungen im Rahmen des bisherigen Verfahrens zur Widmungsbeschränkung im Langen Anger behandelt werden.


9. Die Fläche funktioniert bereits wie eine große Versickerungsmulde, das heißt die Retentionsfunktion beziehungsweise die Entlastung des Abwasserkanals ist bereits erfüllt.