03. November 2022

Fragezeit: Personalsituation in der Stadtverwaltung

In letzter Zeit häufen sich die Mitteilungen von Ihnen, dass Projekte und entsprechende Vorlagen auf Grund der “Personalsituation” geschoben werden müssen. Es könnte der Eindruck entstehen, dass vor allem Themen geschoben werden, die vom Oberbürgermeister vorher in der politischen Diskussion kritisch gesehen wurden. Ich bitte um Beantwortung folgender Fragen, sollte es zu umfangreich werden, reicht die Angabe der fünf Ämter mit den jeweils höchsten Zahlen.

Fragezeit: Personalsituation in der Stadtverwaltung

In letzter Zeit häufen sich die Mitteilungen von Ihnen, dass Projekte und entsprechende Vorlagen auf Grund der “Personalsituation” geschoben werden müssen. Es könnte der Eindruck entstehen, dass vor allem Themen geschoben werden, die vom Oberbürgermeister vorher in der politischen Diskussion kritisch gesehen wurden. Ich bitte um Beantwortung folgender Fragen, sollte es zu umfangreich werden, reicht die Angabe der fünf Ämter mit den jeweils höchsten Zahlen.

Inhalt dieses Beitrags

Der Oberbürgermeister Eckart Würzner rühmt sich damit, „eine schlanke Verwaltung“ zu haben. Doch ist das wirklich was gutes, oder ist die Verwaltung überfordert? Dazu meine Fragen:

1.In welchen Ämtern sind zum Stand 01.09.2022 wie viele Stellen unbesetzt?

Bei der aktuellen Auswertung des Stellenplans sind derzeit insgesamt 92 Stellen nicht besetzt. Nicht darin enthalten ist der Eigenbetrieb Theater und Orchester (ETO).

2. Wie viele Stellen sind in 2022 bis Anfang September neu besetzt worden? Wie viele Abgänge gab es bisher 2022? Wie viele ergebnislose Stellenausschreibungen gab es bislang?

Bis 15. September 2022 wurden rund 210 Einstellungen (das heißt auch in Teilzeit, jedoch ohne Auszubildende, Praktikanten, Erziehende in der praxisintegrierten Ausbildung sowie
ETO) vorgenommen. Neben der überwiegenden Besetzung von Planstellen beziehungsweise klassischen Nachbesetzungen sind darin auch Einstellungen für befristete oder temporäre Bedarf enthalten. Als Beispiele möchten wir die personelle Aufstockung im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise (stadtweit rund 15 Personen) oder auch Projekt bezogen (Umstellung auf S4/HANA (SAP), rund 5 Personen) benennen. Vereinzelt wird auch Personal im Vorgriff auf die Stellenberatungen zum Haushalt 2023/2024 eingestellt, wenn es für die Aufgabenerledigung bereits jetzt notwendig ist (unter anderem im Standesamt, Bürger-und Ordnungsamt im Bereich Zuwanderungsangelegenheiten, Sozialamt und Kinder-und Jugendamt).

Dem entgegen stehen rund 120 Personalabgänge (Köpfe).

Je nach Einsatzbereich werden Stellen auch ein zweites Mal oder mehrfach ausgeschrieben, wenn die Qualität der Bewerbenden nicht dem ausgeschriebenen Anforderungsprofil entspricht, in diesem Bereich häufiger Bedarf besteht, der Arbeitsmarkt insbesondere bei Fachpersonal (zum Beispiel im Ingenieur-, IT-und Sozialbereich) „leergefegt“ ist oder Personen nach der Zusage seitens der Stadt die Stelle nicht antreten.
In Bereichen, in denen regelmäßig Personal benötigt (beispielsweise sozialer Bereich  sowie Verwaltungsbereich) wird, werden ergänzend zu den konkreten Stellen auch Dauerausschreibungen auf der Homepage platziert.

3. In welchen Ämtern gibt es einen hohen Krankenstand?

Die Ermittlung der Krankheitsquoten je Amt ist sehr zeitaufwändig und wird daher einmal im Jahr nach Ablauf eines Kalenderjahrs ermittelt. Der gesamtstädtische Krankenstand des 3. Quartals 2022 beträgt 7,38 % (inklusive der Mitarbeitenden des Eigenbetriebs Theater und Orchester).

4. Wie ist die Überstundensituation in den Ämtern? Gibt es Ämter, die einen überdurchschnittlich hohen Überstundensatz aufweisen? Gibt es Ämter, in denen einzelne Personen regelmäßig überdurchschnittlich viele Überstunden ansammeln?

Die Anzahl der Überstunden wird nicht zentral erfasst. Die Gestaltung der Arbeitszeit ist in der Dienstvereinbarung zur Flexibilisierung der Arbeitszeit geregelt. Darin sind auch
Vorgehensweisen bezüglich Plus-und Minusstunden im Rahmen der Gleitzeit enthalten. Die Einhaltung der Dienstvereinbarung liegt in der Verantwortung der Führungskräfte in den jeweiligen Fachbereichen.

5. Wo gibt es Überlastungsanzeigen in Ämtern? Wo und wie viele?

In den zurückliegenden zwei Jahren sind aus unterschiedlichen Bereichen Überlastungen angezeigt wurden (beispielsweise im Zusammenhang mit der Pandemie oder der Ukraine-Krise), denen jedoch durch zeitnahe Maßnahmen (zum Beispiel personelle Unterstützung, Umverteilung von Aufgaben) abgeholfen werden konnte. Derzeit gibt es keine offenen Überlastungsanzeigen.

6. Wie werden die Themen ausgewählt, die geschoben werden?

Bei Bedarf erfolgt eine Priorisierung in den Fachbereichen. Je nach Umfang beziehungsweise Bedeutung des Themas erfolgt eine Abstimmung mit der jeweiligen Dezernentin oder dem jeweiligen Dezernenten.

7. Was tun Sie, um diese Probleme zu beseitigen und was bestärkt Sie in der Annahme, dass sich „die Personalsituation in den nächsten Monaten stabilisieren wird“?

Derzeit werden die Auswahlverfahren mit hoher Priorisierung beim Personal-und Organisationsamt durchgeführt. Gleichzeitig müssen auch die Fachämter notwendige Zeitressourcen hierfür zur Verfügung stellen. Im ersten Halbjahr 2022 konnten enorm viele Einstellungen erreicht beziehungsweise umgesetzt werden, was zu einer Stabilisierung der Gesamtsituation beiträgt.

Die Dauer der Auswahlverfahren zwischen Ausschreibung und Einstellungszusage wird laufend optimiert und zeitlich gestrafft um zu schnelleren Entscheidungen zu kommen. Hierfür werden zusätzliche Ressourcen eingesetzt. Gleichzeitig werden auch die Personalmarketingmaßnahmen weiter ausgebaut (Teilnahme an Messen, weiterer Ausbau Karriereseite et cetera).

Die bisherigen Einstellungen2022 (deutlich höhere Anzahl als die bisherigen Abgänge) bestätigen die Aktivitäten der Stadtverwaltung und den hohen Einsatz der Mitarbeitenden.

Fragezeit Personalsituation

Inhalt dieses Beitrags

Beitrag teilen

WhatsApp
E-Mail
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING

Ähnliche Beiträge

11. November 2022

Echo aus dem Gemeinderat – November 2022

Einmal im Monat tagt in Heidelberg der Gemeinderat. Die Sitzung am 10.11.2022 war aufgrund der wenigen Tagesordnungspunkte eine der kürzesten Sitzungen bisher. Nur wenige davon waren strittig.
5 min
03. November 2022

Fragezeit: Z1 Bahnstadt

Rund um die Diskussion um die Rahmenplanänderung beziehungsweise Bebauungsplanänderung im Bereich Z1 Bahnstadt habe ich folgende Fragen:
< 1 min

Highlights

Hier findest du die meistgeklickten Beiträge aus meinem Blog. Klick dich durch!

17. Februar 2022

Airfield kreativ nutzen!

< 1 min
01. Februar 2022

5 Punkte Plan für die Kreativwirtschaft in Heidelberg

Am 14. Oktober 2021 präsentierte die Stadtverwaltung in Heidelberg den Bericht „Kreativkraft Heidelberg”, der die Entwicklung der lokalen Kreativwirtschaft von 2010 bis 2019 betrachtet. Er zeigt: Kreativwirtschaft ist in Heidelberg ein Standortfaktor mit großem Potential. Er zeigt aber auch: Es gibt noch viel zu tun.
2 min
27. Januar 2022

Was wird uns das Jahr 2022 bringen?

Stadtblattartikel von Felix Grädler Fraktion Bündnis 90/Die Grünen - Ausgabe vom 12.02.2022
2 min
25. Januar 2022

Fragezeit: Bauarbeiten in der Bahnstadt

Die Wohnungen im 2. Bauabschnitt westlich der Pfaffengrunder Terrasse sind schon länger Größtenteils fertiggestellt. Leider gibt es dort, zum Beispiel im Bereich des zukünftigen Wasserbeckens Langer Anger, noch sehr viele Bauzäune und Absperrungen.
2 min
09. Oktober 2021

Arbeiten in der Veranstaltungsbranche – vernünftige Arbeitszeiten und faire Bezahlung?

Mehr Infos: halle02.de/neustartkultur
< 1 min
09. Oktober 2021

Vielfalt im Club – Warum gibt es so viele weiße, männliche Stars?

Mehr Infos: halle02.de/neustartkultur
< 1 min